Im Dezember 2020 startet die von den Fans heißersehnte „Bridgerton“-Serie auf Netflix. Was nicht nur, aber auch, der perfekte Anlass ist, die Autorin Julia Quinn der Liste bemerkenswerter Liebesroman-Autoren hinzufügen.

Einmal davon abgesehen, dass Liebesroman-Fans danach dürsten ihre Lieblings-Romane verfilmt zu sehen, so sind die Romane, allen voran die „Bridgertons“ mittlerweile Klassiker unter den Liebesromanen, die man einfach gelesen haben muss. Wer die "Bridgertons" nicht kennt, kann nun mal einfach nicht mitreden!

Auch die Mädels von Happy End Buecher haben die Romane der Autorin, die in der deutschen Übersetzung im Cora Verlag veröffentlicht wurden, und später als Miras neu aufgelegt, seit der ersten Stunde mitverfolgt. Dabei ist kaum eine Rezension einmal negativ ausgefallen; was einiges über die Qualitäten der Schreiberin aussagt, aber natürlich auch über die erfolgreiche Umsetzung der Romane ins Deutsche.

Die Bridgertons, ihre Vorfahren und ihr Bekanntenkreis stehen im Vordergrund von Julia Quinns Schaffens. Dabei kann es durchaus ein Risiko sein, alle Romane - bis auf wenige Ausnahmen - nur um eine Familie und ihren Familien und Bekanntenkreis herum aufzubauen. So was kann schon mal langweilig werden, oder?

Nun zum einen reden wir hier über Julia Quinn, die über das Talent verfügt außergewöhnliche und amüsante Charaktere, Figuren und Situationen zu schaffen, wie zb. die Klatschkolumnisten „Lady Whistledown“ oder das Smythe-Smith Quartett, mit seinen gefürchteten musikalischen Darbietungen. Zudem gehört sie zu der Riege von Autorinnen, die dem historischen Liebesroman-Genre, Anfang der 2000, einen ganz neuen beschwingten und modernen Stil hinzugefügt haben, was ihr in der Welt der Liebesromane einen ganz besonderen Stellenwert verleiht und schließlich stellt der ton auch nur eine kleine Welt dar, in der man sich leicht übereinander stolpern kann.

Julia Quinn ist also aus vielerlei Gründen ein must-read. Die Gelegenheit sich der Autorin zu widmen - befeuert durch die Verfilmung der Serie - ist günstig, da CORA Verlag aktuell die „Brigderton“-Serie als ebook neu auflegt, unter neuem Titel. Bisher gab es die Ausgaben nur als Print im CORA Historical-Format und als Mira-Ausgabe. Auch ich habe in meinen Kisten und Regalen die Bücher noch irgendwo. Vielleicht wäre ja genau jetzt der richtige Zeitpunkt mal wieder in die Serien abzutauchen?

die Autorin auf Happy End Buecher