Megan Dearing — Mitternachtsblau

von

Mitternachtsblau
Megan Dearing

Verlag: Sieben Verlag
ISBN: 978-3864437045
Erscheinungsdatum: 15. Mai 2017
Genre: Paranormal

Teil einer Serie:
1. Nachtwind (2015)
2. Mitternachtsblau (2017)

Klappentext

Kieran McGrath ist durch einen Zauber seines eigenen Clans und den Verlust seiner geliebten Sam am Boden zerstört. Wo bisher Licht, Freude und ein unerschöpflicher Optimismus sein Leben beherrschten, muss er nun mit Angst, Sorge und einer Trauer klar kommen, die er niemals für möglich gehalten hätte. Zuvor als ewiger Frauenheld bekannt, gibt es für ihn nur noch eine Frau, an die er sich binden möchte, doch Sam hat sich für seinen ungleichen Zwillingsbruder Gareth entschieden. Kieran sieht nur eine Möglichkeit, ihre Liebe für sich zu gewinnen. Er muss Samantas verschollene Halbschwester finden und zu ihr bringen.
Lena Brahms ist eine Kämpferin durch und durch. In dem Wissen, dass es Vampire gibt, die sie eines Tages entführen und zu einer Vampirsklavin machen werden, trainiert sie jeden Tag, um diesem Schicksal zu entgehen. Ihr ganzes Leben ist auf Verstecken, Tarnung und dem unbedingten Willen, zu überleben ausgerichtet. Bis Kieran vor ihr steht: Ein Vampir der ihr von einem verschollenen Vater und einer Halbschwester erzählt, von denen sie bisher nichts wusste.

 

Quelle: Sieben Verlag

Mitternachtsblau

Kas Bewertung

Als junges Mädchen hat Lena Brahms ihre Großmutter und Mutter bei einem Vampirangriff verloren. Seitdem hat sie ihre ganzes Leben danach ausgerichtet, unter dem Radar der Vampire bleiben. Ihre sozialen Kontakte laufen – abgesehen von ihrem besten und einzigen Freund – gen Null. Ihr größter Wunsch wäre ein normales Leben, doch die Vergangenheit hat sie gelernt, dass es für Menschen wie sie, so etwas wie Normalität nie geben wird. Doch dann wird das Leben von Lena gehörig durcheinander gewirbelt als sie, unter gefährlichen Umständen, Kieran McGrath kennen lernt.

Kieran ist am Boden zerstört. Sein Zwillingsbruder Gareth hat die Frau, die Kieran von Herzen liebt zu der Seinen gemacht. Seitdem Sam sich für Gareth entschieden hat, befindet sich Kieran in einer Abwärtsspirale, die aus Alkohol und Drogen besteht, nichts scheint sein gebrochenes Herz heilen zu können. Doch dann erfährt er zufällig davon, dass Sam eine Halbschwester hat, von der sie bis dato nichts wusste. Ist das die Möglichkeit für Kieran Sam zurück zu bekommen, wenn er ihr besagte Halbschwester bringt? Ohne lange zu überlegen macht er sich auf, um Lena aufzuspüren und erwartet in ihr eine ordentliche Überraschung.

„Mitternachtsblau“ von Megan Dearing ist eine lesenswerte. stellenweise sehr humorige und spannende Geschichte, mit einer Heldin, die mir persönlich sehr gefallen hat. Lena ist nicht auf den Mund gefallen und weiß, wie man sich wehrt. Genau so Kieran, obwohl er es mir anfangs etwas schwer gemacht hat, als er sich in Selbstmitleid suhlte, aber dass hat sich schnell gelegt, als er Lena begegnet. Zwischen Lena und Kieran hat es ordenltich geknistert! Dieses Knistern ist dirket auf einen übergesprungen. Es gab eine Szene, in der Lenas menschlicher Freund eine dramatische Rolle spielt. Danach hätte ich mir gewünscht, dass Lena, über das was geschah, mehr Gefühl gezeigt hätte. Ein paar Sätze zusätzlich wären toll gewesen.

Zudem ploppte, nachdem ich „Mitternachtsblau“ fertig gelesen hatte eine Frage auf: Woher kam die Angst von Lenas Oma gegenüber Vampiren? Kannte sie den Vampir-Clan aus Rumänien, der alles andere als freundlich ist? Denn das würde dieses Angst erklären. Eine der führenden Köpfe besagten Clans, eine Vampirin die extrem grausam ist, war super blutrünstig dargestellt! Hat mir sehr gefallen :D Auch die Nebencharaktere wie zum Beispiel Gareth und Sam sind glaubhaft rüber gekommen. Zum besseren Verständnis würde ich jedoch empfehlen, zuerst den ersten Teil „Nachtwind“ zu lesen, da dem Leser sonst ein paar Informationen abgehen, die zum schnelleren Verständnis beitragen würden. Man liest sich zwar nach gewisser Zeit ein, aber ich persönlich habe gemerkt, dass mir der Backround aus „Nachtwind“ fehlt. „Mitternachtsblau“ zu lesen hat mir schöne Lesestunden beschert, trotz der kleinen Kritikpunkte. 4 Sterne und gerne mehr aus der Feder von Megan Dearing.

Kurz gefasst: „Mitternachtsblau“ ist ein lesenswertes Buch mit einem sympathischen, schlagkräftigen Heldenpaar, das sich durch spannende, blutrünstige Szenen kämpfen muss, um das gemeinsame Glück zu finden.