Narben

by

Geneigte Leserinnen und Leser!

Nachdem mir die erste Geschichte „Jenseits der Schatten“ rund um Valentin Kitzner ( Leser der Autorin kennen diesen Charakter auch aus der „Greyscale“-Reihe ) sehr gefallen hatte, kann ich Euch nun berichten, dass Aleksa Riley ihrem Valentin eine weitere Geschichte auf den Leib geschrieben hat! Nämlich „Narben“. Hier der Klappentext zum Buch:

Preis: Hier auf Amazon.de
- Werbung -

“Nur wer den Mut hat, zu träumen, hat auch die Kraft, zu kämpfen.”

Seit sich Valentin vor einem Jahr auf schmerzhafte Weise eingestehen musste, dass er sich ausschließlich zu Männern hingezogen fühlt, tastet er sich zaghaft in diese Welt vor. Obwohl er die ersten Erfahrungen sehr genießt, will der Funke einfach nicht überspringen und die große Liebe bleibt aus.
Das ändert sich schlagartig, als der ehemalige SAS Trooper Jake unerwartet in sein Leben tritt. Hals über Kopf verliebt sich Valentin in den stillen, einarmigen Briten und erlebt mit ihm eine berauschende gemeinsame Nacht.
Doch nach dem Höhenflug wird Valentin abrupt zurück auf den Boden der Tatsachen geschleudert, als Jake bei ihrer nächsten Begegnung überraschend kühl und abweisend reagiert. Valentin versteht die Welt nicht mehr und wird das Gefühl nicht los, dass mehr als Jakes körperliche Behinderung zwischen ihnen steht. (Quelle Klappentext: Aleksa Riley)

Wie bereits bei „Valentin – Jenseits der Schatten“, finde ich die Gestaltung des Covers einfach nur toll. Es ist leise und trotzdem eindringlich und wunderschöne in Szene gesetzt. Ich stelle jetzt einfach mal die Vermutung auf, dass man beide „Valentin“-Geschichten als Stand Alone lesen kann, da die Cover rund um Valentins Person, gänzlich unterschiedlich gestaltet sind. Man möge mir verzeihen, wenn diese Vermutung falsch ist. ;-)

Wer noch einmal einen Blick auf die Rezension zu „Valentin — Jenseits der Schatten“ werfen möchte, folge bitte einfach dem —> Link. „Narben“ erscheint übrigens am 17.11.2017, weswegen ich gerade los getigert bin, um es mir beim großen A vorzubestellen! Wat mut – dat mut! Ihr wisst schon …. :3

Außerdem hege ich die Befürchtung, dass sich bei dieser Geschichte Pipi in meinen Augen bilden wird! Hallo? Habt Ihr den Klappentext gelesen! Dieser deutet eindeutig auf mächtig Drama hin! Drama! Damit scheine ich es in letzter Zeit zu haben, ich sage nur „A Thousand Boy Kisses“ … *schnieft* Gar nicht dran denken, sonst muss ich nur wieder heulen …. *schnieft kerkertief*

Ich melde mich dann! Bis dahinne, Euere

Ka