Nicole Henser — Frankenstein in Love

by

Frankenstein in Love
Nicole Henser

Originaltitel: — 
Verkauft durch: Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B071VTNKJT
Erscheinungsdatum: 28. Mai 2017
Genre: Gay, historisch-paranormal Romance

Teil einer Serie:

Klappentext:

Viktor Frankenstein wollte Arzt werden, doch diesen Traum muss er aufgeben. Um sich über Wasser zu halten, seziert er Leichen. Und er nimmt sich gern Arbeit mit nach Hause …
Im viktorianischen London ist gleichgeschlechtliche Liebe verboten. Das zwingt Viktor, zu verleugnen, wer er wirklich ist. Dabei wünscht er sich nichts sehnlicher, als einen Gefährten, um seine Einsamkeit zu besiegen. Er fasst einen wagemutigen
Plan, der sich über alle Grenzen der Wissenschaft und Moral hinwegsetzt.
Eine Geschichte voller Liebe und Sinnlichkeit, die mit einigen Überraschungen aufwarten kann. Denn nichts läuft so, wie Viktor es geplant hat.

(Quelle: Niclole Henser)

Frankenstein in Love

Kas Bewertung 

Vergraben in eine Welt der Wissenschaft, arbeitet Viktor Frankenstein an der Verwirklichung eines Planes: Er möchte den perfekten Partner für sich schaffen. Dafür greift er zu Mitteln, die Nicole Henser auf makabere, düstere Weise gezeichnet hat. Doch was tun, wenn ein Experiment tatsächlich glückt? Was, wenn das Leben, das man geschaffen hat, aus allen Poren quillt und vehement Platz sucht, mitten hinein in die Einsamkeit eines asketischen, diszipliniert-genügsamen Genies? Genau das, zeigt das neue Buch „Frankenstein in Love“ von Frau Henser.

Mit Viktor Frankenstein hat die Autorin einen jungen Mann zum Leben erweckt, der in seiner Vergangenheit schon viele Verluste einstecken musste, sowohl menschliche, als auch materielle. Bereits wenn man zu lesen beginnt, bemerkt man, dass Viktor ein einsamer Mensch ist, denn wenn er spricht, dann nur im Monolog. Neudeutsch würde man ihn wohl als „Nerd“ bezeichnen. Viktor ist ein Mann, der für seine Arbeit lebt, der seine Arbeit leidenschaftlich auslebt um dabei etwas zum Leben zu erwecken, das ihn nicht nur aus seiner Einsamkeit holen, sondern gleichzeitig ein wissenschaftlicher Beleg dafür sein soll, was alles machbar ist! Tatsächlich glückt ihm das unmöglich Scheinende, das sogar über den „göttlichen Funken“ verfügt! Doch wo kommt dieser Funke her?

Diese Frage stellt sich nicht nur Viktor Frankenstein anno 1892, sondern auch das vermeintlich „seelenlose“ Wesen, das er erschaffen hat. Denn wie gelangt plötzlich die Seele eines heißblütigen Italieners, in das von Frankenstein erschaffene „Werk“? Irgendetwas hat Marco Dandolos Innerlichkeit auf den Weg „nach oben“ umgelenkt und mit einem Körper verschmolzen, der ihm vollkommen fremd ist und aus einzelnen Teilen zusammen gefügt zu sein scheint. Ist er ein Monster? War es Magie? Göttliches Wirken? Marco möchte dem dringend auf den Grund gehen und tut dies auf ansprechende, oft philosophische Art und Weise. Die Selbstzweifel und Gedankengänge, die er dabei hegt, wurden nachvollziehbar in Szene gesetzt. Diese Art der Reflektion ist von Nöten, um nicht letztendlich den Verstand zu verlieren. Während des Lesens habe ich mir immer wieder die Frage gestellt, wie man sich selbst in so einer Situation fühlen würde!

Viktor und Marco sind zwei Menschen, wie sie nicht unterschiedlicher sein können. Viktor, verankert in viktorianische Kühle und Marco, ein Mann, der das Leben liebt, in all seinen Farben. Ratio trifft auf Emotion. British Understatement auf italienisches Temperament. Daraus ergeben sich schöne, lesenswerte Situationen, die sich bis hinein in die erotischen Szenen ziehen, die Henser-like sehr funkensprühend und hitzeerzeugend niedergeschrieben wurden. Die Geschichte wird von ihnen jedoch  in keiner Weise dominiert. Im Gegenteil, sie fügen sich ins Geschehen ein und runden „Frankenstein in Love“ harmonisch ab. Nebencharaktere wie zum Beispiel Angelo und seine Großmutter Emilia sind liebenswerte Personen, die — wie soll man sagen — ein Auge fürs „Wesentliche“ ;-) haben. Man hatte beim Lesen zudem das Gefühl, dass Wert auf Recherche gelegt wurde, denn 1892 ist doch schon ein Hauseck her! Gerne mehr – wenn möglich – von Viktor und Marco!

Kurz gefasst: Wenn ein Mann auf der Suche nach Zweisamkeit ist und dabei das pulsierende Leben für sich entdeckt. „Frankenstein in Love“ ist ein Buch voller Überraschungen, das einem den ein- oder anderen Gruselschauer beschert.