Valentin — Jenseits der Schatten

by

Geneigte Leserinnen und Leser,

dass ich mich gerne in Covergestaltungen vergrabe, dürfte hinlänglich bekannt sein. Nun ist mir wieder eines ins Auge gestochen. Ein ganz besonderes, das nicht durch bildhafte Aktivitäten, attraktive Männer in Siegerposen oder dominante Typographie auffällt. Nein, dieses hier ist eines der leisen Töne, eines, das wie ich finde – ich kenne den Inhalt des Buches noch nicht – bereits eine Geschichte erzählt. Fein gezeichnet und in der Gestaltung aufs Wesentliche konzentriert. Und die Typo des Wortes „Valtentin“ und „Aleksa Riley“ ist einfach nur Bombe.

Wenn ich eine Interpretation wagen darf, wohlgemerkt, ich kenne den Klappentext gerade jetzt, in diesem Moment noch nicht, würde ich sagen, dass der darauf abgebildete Charakter seinen Weg ins Licht zurück finden wird. Noch ist er in seiner düsteren traumatischen Vergangenheit verhaftet, doch das Licht, dem er entgegengeht, umfängt in wohlig warm. Es wartet auf ihn um ihn Willkommen zu heißen, doch der Schritt zurück ins Licht, ins Leben ist schwer, denn die Vergangenheit haftet an ihm, wie …. ja, so unschön sich das anhören mag, wie Kaugummi auf einer Schuhsohle.

Alleine das Cover, geneigte Leserinnen und Leser, macht mich dermaßen neugierig auf dieses Buch, dass ich es mir jetzt vorbestellen werde! Bisher kannte ich die Schreibe von Aleksa Riley von ihrer „Greyscale“-Gay Military Thriller-Reihe und entsprechend gespannt bin ich natürlich, was sich hinter diesem wunderschönen Titelbild verbirgt, es sieht absolut null nach Military aus, darum lade ich Euch ein, zusammen mit mir, nun das erste Mal in den Klappentext einzutauchen! Ich bin gespannt, wie nahe, oder auch weit, ich mit meiner Interpretation liegen werden …

GAY DRAMA
Die größte Kraft wächst aus der Asche alten Leids.
Obwohl sich Valentin redlich bemüht, halten seine Beziehungen kaum länger als ein paar Wochen. Als ihn seine aktuelle Freundin ebenfalls vor die Tür setzt, beginnt er an sich zu zweifeln. Noch während er sich den Kopf über sein Liebesleben zerbricht, reißt ihm ein einziger Anruf den Boden unter den Füßen weg und schickt ihn auf einen Trip in seine ganz persönliche Hölle. Gefangen in einem Netz aus Lügen, Vertuschung und Gewalt kämpft Valentin darum, diesem Albtraum zu entkommen. Doch seine Vergangenheit holt ihn unerbittlich ein. Stück für Stück kommt ans Licht, was er bisher sorgfältig verbarg.

Dies ist ein Spin-Off der Gay Military Reihe „Greyscale“, kann aber ohne Vorkenntnisse gelesen werden und enthält nur kaum militärische Anteile.

Habt Ihr den ersten Satz gelesen? „Die größte Kraft wächst aus der Asche alten Leids!“ Valentin als Phönix aus der Asche! Ich liebe solche aussagekräftigen Sätze, die Bilder im Kopf erzeugen! Da fängt es unweigerlich an zu rumpeln und zu rattern!

Es scheint, mit meinem Versuch von der Titelseite auf den Inhalt zu schließen, liege ich gar nicht so fern! Was ich super finde ist, dass man „Valentin — Jenseits der Schatten“ als Stand-Alone lesen kann. Valentin kenne ich bereits unter dem Namen „Kitty“, wenn ich mich nicht irre! Ich muss unbedingt ins Auge fassen, die restlichen Teile der „Greyscale“-Reihe der Autorin, die mir noch abgehen, zu lesen!

Greyscale - CAL .01

Mein letzte Gay Drama, liegt schon etwas zurück, es war —> „Der linke Fuß des Gondoliere“ von Jobst Mahrenholz. Eigentlich bin ich der absolute Happy-End-Junkie! Doch irgendwie bereitet es mir gerade ein nahezu perverses Vergnügen, dass ich nicht weiß, ob „Valentin — Jenseits der Schatten“ mir eines schenken wird! Vielleicht ein kleines! Bitte bitte, wenigstens ein kleines! *wahhhhhhhh*

Scheiße! Ich muss jetzt noch bis 2. Juni warten, denn dann erst ist der Tag der Erstveröffentlichung. Grundgütiger. In solchen Momenten bettle ich geradezu darum, dass die Zeit schneller vorbeieilen möge! Wohingegen ich diesen Umstand in anderen Situationen verfluche! Aber hey! Hier geht es um etwas so Wichtiges, wie ein neues Buch! Also Valentin, komm in die Puschen und tritt Mutter Zeit ein wenig in die Eisen … :3

In diesem Sinne, grüßt Euch die vorfreudige

Ka